MünsterBLOG

Gelistet bei:


Mittwoch, 18. April 2018

Wer ist R.K?


Diese Frage wurde mir gestern von einem Leser meines Blogs gestellt.
Wer regelmäßig liest, dem ist wahrscheinlich aufgefallen, dass ich in der vergangenen Zeit einige Male Fotos mit dem Kürzel „R.K.“ eingestellt habe.
Zum Einen versuche ich mittlerweile nur noch eigene  Fotos einzustellen um eben keinen Ärger wegen Bildrechten zu bekommen. Ansonsten habe ich immer gerne bei Pixelio geschaut. Aber dort ist es nicht erlaubt, die Fotos in sozialen Netzwerken zu veröffentlichen. Und das möchte ich dann auch nicht tun.
R.K- das ist eine Bekanntschaft der besonderen Art. Über die Art des Kennenlernens hatte ich bereits hier geschrieben. Eine wildfremde Person, die mich darauf aufmerksam macht, dass ich in einem Gewinnspiel erfolgreich war. Das ist nicht selbstverständlich.
Einige Zeit hatten wir dann keinen Kontakt, aber Kontakte sollte man ja bekanntlich pflegen.
Ich habe dann mal wieder eine Mail geschrieben und daraufhin haben wir dann telefoniert und es war ein sehr inspirierendes Gespräch.
R.K. möchte nicht öffentlich in die internette Welt und das respektiere ich.
Was ich mit R.K klar habe und was mich wahnsinnig freut ist, dass ich die Fotos nutzen darf. R.K hat einen guten Blick fürs Bild, für Kleinigkeiten, hat Spaß am Fotografieren. Und das kommt auch dann rüber.
Es wurden mir auch schon einige Fotos zur Motivation von Klienten zur Verfügung gestellt. Die habe ich erst einmal wirklich nur als Fotos ausgedruckt, aber ich kann sie auch als Postkarten nutzen.
und diese Motive kommen gut an.
Ich arbeite übrigens gerade auch noch mit anderen Motiven. Darüber berichte ich später mal, wenn ich da etwas mehr Erfahrungen sammeln konnte.
Was gerade jetzt passiert: Ich brauche eine neue Homepage. R.K unterstützt mich da mit dem Blick von außen, was mir sehr hilft, da ich für meine eigenen Dinge oft betriebsblind bin.
Ich hoffe, ich konnte die Frage nach R.K befriedigend beantworten.
Und noch ein Satz von R.K hinterher, der eigentlich das ausdrückt, was wichtig ist:
Wenn jemand nach meinen Fotos fragt, dann vermute ich mal, dass er/sie es sich näher betrachtet hat. Darüber freue ich mich ganz doll, denn egal ob Foto oder Entwurf,in allem steckt viel „Herzblut“ drinnen - vielleicht spürt das ja der eine oder andere Betrachter und deshalb bleibt sein Auge ein paar Sekunden länger daran hängen :-)
Bildrechte. R.K.