MünsterBLOG

Gelistet bei:


Freitag, 1. September 2017

Die Codecheck- App:Palmöl erkennen und noch viel mehr

Im ersten Beitrag zum Palmöl habe ich Euch zum Schluss versprochen, dass ich Euch eine App vorstelle, die jedem, der an dieser Thematik interessiert ist, das Leben dann doch in bisschen leichter macht.
Ich hatte ja schon erwähnt, dass Palmöl sich unter vielen Bezeichnungen versteckt. Bezeichnungen, die zum Teil nicht auszusprechen sind und dann auch noch behalten? Bei mir funktioniert das leider nicht.
Deshalb war ich dankbar für die Empfehlung der Codecheck- App.  Danke an den Freund meiner Tochter.
Ihr könnt die App auf der Homepage aber auch im Playstore runterladen.
Info aus der Website:
" Codecheck.info ist das Online-Produkthandbuch, das dir kostenlose Informationen zu Millionen Produkten zur Verfügung stellt. Das Prinzip ist ganz einfach: Scanne den Barcode eines beliebigen Produkts über dein Smartphone oder suche manuell nach dem Produkt deiner Wahl, um Sekunden später Produktinformationen zu Inhaltsstoffen bzw. Nährstoffen, Hersteller, Labels und mehr zu erhalten. Wir möchten kritischen Konsumenten bei der Kaufentscheidung helfen und liefern dir dazu nicht nur Herstellerangaben, sondern Inhaltsstoffbewertungen basierend auf renommierten Datenquellen wie der Verbraucherzentrale oder dem California Department of Public Health. Für Spezialbewertungen arbeiten wir unter anderem mit Greenpeace oder dem BUND zusammen. Auf Grundlage der detaillierten Produktinformationen und Empfehlungen, sowie den Vor- und Nachteilen der Codecheck-Community kannst du einzelne Produkte vergleichen und dich für das nach gesundheitlichen sowie ökologischen Gesichtspunkten beste Produkt entscheiden."

Für all diejenigen, die Kritik an der App gelesen haben hier ein Beitrag dazu. 


Als ich diese App auf meinem Handy hatte habe ich natürlich diverse Barcodes, die mir gerade in die Finger gefallen sind, gescannt. Innerhalb von Sekunden wurde mir angezeigt, wie die Inhaltsstoffe zu bewerten sind.  Dass viel Palmöl in Fertigprodukten steckt, das ist mir durchaus bewusst. Dass es auch in Kosmetika zu finden ist, habe ich auch schon gehört. Diese App zeigt aber noch andere bedenkliche Inhalte an. Und da war ich dann wirklich verschreckt. Hormonaktive Substanzen in Duschgel, in Gesichtcremes in Hairstyling-Produkten? Wer möchte das? Ich nicht.
Ich scanne jetzt erst einmal weiter. Sortiere dann aus und ersetze durch Produkte (für Küche und Bad), bei denen ich mich gut fühle.
Ich habe  drei Screenshots aneinandergefügt, damit Ihr Euch vorstellen könnt wie so ein Scan aussieht.
Es handelt sich um einen  Gemüsesaft, ein sehr teures Duschgel und ein Shampoo aus einem Drogeriemarkt.
Ihr könnt jede Sparte anklicken und bekommt noch weitere Infos, warum bedenklich oder unbedenklich. Ein palmölhaltiges Produkt hatte ich nicht. ;-)

Ich bin auf Eure Berichte und Kommentare gespannt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen